VBE HBS Regionalverband der Gewerkschaft für Studierende und Lehrende

Datenschutz und Verwendung von Cookies

Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um Ihnen den Besuch so angenehm wie möglich zu machen. Durch die weitere Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung solcher Cookies automatisch zu und erklären sich mit unserer Erklärung zum Datenschutz.
logo_lv2015_80px.gif

Verband Bildung und Erziehung

Landesverband Niedersachsen e. V.
Regionalverband Hannover-Braunschweig

Fotoleiste Foto 0 Fotoleiste Foto 1 Fotoleiste Foto 2 Fotoleiste Foto 3 Fotoleiste Foto 3 Fotoleiste Foto 4

Wir heißen alle Nachtschwärmer herzlich willkommen auf unserer Homepage

neu_kl.gifdbb-Meldungen vom 17.06.

Einkommensrunde

Die Bundesbeamtinnen und Bundesbeamten erhalten 2021/2022 wie die Angestellten des Bundes ein Einkommensplus. Trotzdem gibt es vom dbb Kritik am Besoldungsanpassungsgesetz. ...
Weiter lesen

(Eingestellt am 17.06.2021)

neu_kl.gifPressemitteilung des VBE Landesverbandes NiedersachsenNr. 29 vom 15.06.

Stellv. VBE Landesvorsitzende Dr. Ingrid Otto zum Start des Hauswirtschaftsführerscheins
GRATULATION ZUM START DES LEITFADENS FÜR ALLTAGSKOMPETENZEN
- Hauswirtschaftsführerschein steht ab heute kostenlos zum Download bereit -

Der Landesarbeitsgemeinschaft Hauswirtschaft e.V. (LAG HW) ist es gelungen, in Zusammenarbeit mit dem im September 2020 gegründeten Zentrum für Ernährung und Hauswirtschaft Niedersachsen (ZEHN), den Führerschein einsatzfähig bereitzustellen. Damit steht den Schulen ab sofort ein moderner und übersichtlicher Leitfaden mit Sachinformationen und Arbeitsmaterial zur Stärkung der Alltagskompetenzen zur Verfügung so Dr. Otto ...
Weiter lesen

(Eingestellt am 16.06.2021)

neu_kl.gifPressemitteilung des VBE Landesverbandes NiedersachsenNr. 28 vom 09.06.

VBE Landesvorsitzender Franz-Josef Meyer zur Debatte im Landtag zum das Kita-Gesetz
FAULER KOMPROMISS OHNE QUALITÄTSVERBESSERUNG FÜR DIE KITAS!
- VBE warnt: Kompromiss beim Kita-Gesetz verschlimmert Fachkräftemangel -

Auch wenn Kultusminister Grant Hendrik Tonne in seiner Rede in der aktuellen Stunde im Landtag zur frühkindlichen Bildung den Dreiklang aus Qualität, Gebührenfreiheit und Kitaplätze für alle anpreist, kann das nicht über das Versagen der Groko bei der Neuausrichtung des Kitagesetzes hinwegtäuschen. Es ist ein Armutszeugnis, dass alle Entscheidungen in die nächste oder übernächste Legislaturperiode verschoben werden so Meyer ...
Weiter lesen

(Eingestellt am 15.06.2021)

Pressedienste des VBE Bundesverbandes vom 11.06.

KMK ERKLÄRT PANDEMIE ANSCHEINEND FÜR BEENDET

Es ist schwer vorstellbar, dass sich das Infektionsgeschehen davon beeindrucken lässt, dass die Kultusministerkonferenz (KMK) die Pandemie anscheinend für beendet erklärt. Sicher ist: Schulischen Regelbetrieb zu verordnen, birgt vor allem mit dem Blick auf den Herbst ein Risiko. Bei niedrigen Inzidenzen und der Beibehaltung notwendiger Hygieneregeln kann in den Schulen schon jetzt wieder ein normalisierter Schulbetrieb gewährleistet werden. Die KMK bleibt aber die Frage schuldig, welche Maßnahmen sie vorbereitet, wenn die Inzidenzen im Herbst doch wieder steigen sollten. Gerade in den Grundschulen und Kindertagesstätten kann dies nicht ausgeschlossen werden. Anstatt jetzt schon langfristige, alternative Szenarien zu besprechen, wird die Möglichkeit einer 4. Welle einfach ignoriert. Das zeugt von wenig Umsicht. Und die ist noch immer besser als Nachsicht erkläert Udo Beckmann ...
Weiter lesen

(Eingestellt am 13.06.2021)

Pressedienste des VBE Bundesverbandes vom 11.06.

EIN WICHTIGES ZEICHEN, DAS KEINESFALLS PAPIER BLEIBEN DARF!
Gemeinsame Empfehlung zum Umgang mit Antisemitismus in der Schule

Es ist ein wichtiges Zeichen, dass sich die Kultusministerkonferenz (KMK) ab von der Corona-Krise mit weiteren relevanten Themen befasst. Antisemitismus darf keinen Platz an der Schule haben. Ministerin Ernst, die Präsidentin der KMK in diesem Jahr ist, hat das Motto herausgegeben: Erkennen, benennen, reagieren. Die Kultusministerinnen und Kultusminister müssen nun zeigen, wie ernst ihnen das ist. Der Anspruch, dass möglichst alle Lehrkräfte erreicht werden, kann nur mit entsprechenden Ressourcen eingelöst werden. Ich hoffe, es ist allen Beteiligten klar, dass die angekündigte Lehrkräftefortbildung zum einen qualitativ hochwertig und umfassend angeboten werden muss und zum anderen dafür in Zeiten des Lehrkräftemangels und der damit einhergehenden chronischen Unterbesetzung der Kollegien auch die Zeitressource für die Teilnahme geschaffen werden muss fordert Udo Beckmann ...
Weiter lesen

(Eingestellt am 13.06.2021)

dbb-Meldungen vom 10.06.

Alterssicherung

Einbeziehung von Beamtinnen und Beamten löst Problem des Rentensystems nicht
dbb Vize Friedhelm Schäfer mahnt, das Grundproblem des Rentenversicherungs-Systems anzugehen. Beamtinnen und Beamte einzubeziehen sei keine Lösung. ...
Weiter lesen

(Eingestellt am 13.06.2021)